Business DE-DK

Priorität 4

Eine funktionelle Region

Fördersumme

1.517.290 €

Leadpartner

Tønder Kommune

Laufzeit

01.01.2024 - 31.12.2026

Projektbeschreibung

Das Projekt Business DE-DK soll den kooperativen Herausforderungen in der norddeutschen und süddänischen Grenzregion begegnen. Wir müssen viel besser darin werden, zwischen Unternehmen, Institutionen und Initiativen in der Grenzregion zu kooperieren und zu koordinieren, um die grenzüberschreitende Wirtschaftszusammenarbeit zu verbessern und dadurch den grenzüberschreitenden Mehrwert für die Wirtschaft und die Bürger der Region zu stärken. Das Projekt soll also dazu beitragen, dem Arbeitskräftemangel in der Grenzregion entgegenzuwirken, die wirtschaftliche Zusammenarbeit zu fördern und eine sichtbarere und attraktivere Grenzregion für aktuelle und zukünftige Generationen von Arbeitgebern und Arbeitssuchenden aus aller Welt zu schaffen.

Das Ziel von Business DE-DK ist es, Daten zu sammeln und einen besseren Überblick über die vielen Möglichkeiten, Bedürfnisse und Maßnahmen der Grenzregion zu schaffen. Wir möchten die Organisationen, Initiativen, Politiker usw. der Region erreichen und untersuchen, welche Maßnahmen ergriffen werden, um die Wirtschaftszusammenarbeit in der Grenzregion zu fördern, und welche Daten und Informationen benötigt werden. Diese Befunde und gesuchten Informationen werden kommuniziert und auf einem ambitionierten Medienkanal allen frei zugänglich gemacht.

Im Rahmen von Business DE-DK wird ein grenzüberschreitendes Wirtschaftsnetzwerk aus Geschäftsleuten, Unternehmensberatern, Professoren und anderen, die an grenzüberschreitender Wirtschaftszusammenarbeit interessiert sind, etabliert. Im Netzwerk besteht die Möglichkeit, Wissen zu teilen, zu vernetzen und Kooperationen sowie Geschäfte anzubahnen.

Das Projekt untersucht auch, wie ein grenzüberschreitender Wirtschaftsrat funktionieren könnte. Ein Rat, bestehend aus einflussreichen Geschäftsleuten der gesamten Grenzregion, der über die Wirtschaft der Grenzregion diskutiert, die größten Herausforderungen identifiziert und hoffentlich zu den Lösungen beiträgt.

Folgende Ergebnisse werden angestrebt:

  1. Zu identifizieren, welche Daten notwendig sind, um die grenzüberschreitende Wirtschaftskooperation in der Grenzregion zu fördern, diese Daten zu strukturieren und zugänglich zu machen.
  2. Zu recherchieren und zu analysieren, welche verschiedenen, bestehenden Akteure in der Grenzregion mit Initiativen, Projekten und anderen Aktivitäten beschäftigt sind, die im Einklang mit den Interessensgebieten von Business DE-DK stehen, und diese durch Daten, Analysen, Videos etc. zu kommunizieren.
  3. Eine Struktur über alle Stakeholder sowie andere Interessierte mittels Unternehmensprofilen und einem CRM-System zu schaffen.
  4. Ein grenzüberschreitendes (CBB) Netzwerk aus Geschäftsleuten zu etablieren, die an der Zusammenarbeit über die Grenze hinweg interessiert sind, und ihnen zu ermöglichen, den Geschäftsaustausch zu erleichtern.
  5. Arbeitskräfte für die Grenzregion zu gewinnen (aus anderen Regionen und Ländern) und diese Arbeitskräfte zu halten.

Projektpartner

Auf einen Blick