PlastTrack

Priorität 1

Eine innovative Region

Fördersumme

1.736.407 €

Leadpartner

SDU, Mads Clausen Institute

Laufzeit

01.04.2023 - 31.03.2026

Projektbeschreibung

PlastTrack – Technological platform for micro- and nanoplastics tracking

In der deutsch-dänischen Grenzregion werden jährlich Tausende von Tonnen Plastik freigesetzt. Niemand weiß, wo sie landen und wie gefährlich sie für die Umwelt und den Menschen sind. Das Projekt PlastTrack wird dies untersuchen und Instrumente zur Bekämpfung der Plastikverschmutzung entwickeln.

Mit PlastTrack wollen wir die weitere unkontrollierte Freisetzungen von Mikro- und Nanokunststoffen verhindern, indem wir Werkzeuge bereitstellen, die den Weg von Plastikabfällen verfolgen und die Entwicklung von Umweltdeklarationen für Produkte unterstützen. Wir werden eine Technologieplattform entwickeln, den Nachweis automatisieren und die Analyse von Mikro- und Nanokunststoffen digitalisieren.

Wir werden eine Toolbox zur Überwachung der Umwandlung und des Abbaus von Materialien in der Umwelt und im Nanobereich entwickeln. Damit wollen wir die Bewertung der Recyclingfähigkeit erleichtern und Anreize für Design und sichere Produktentwicklung bieten.

Fachleute von beiden Seiten der dänisch-deutschen Grenze

Es gibt viele Möglichkeiten, Kunststoffpartikel zu messen. Je kleiner die Partikel jedoch sind, desto mehr ähneln sie anderen Substanzen organischen Ursprungs, so dass sehr unterschiedliche Methoden zum Nachweis von Kunststoffen erforderlich sind. Aus diesem Grund bringt das Projekt eine Reihe von Spezialisten aus den Bereichen Nanotechnologie, Ozeanographie, Bildgebung und Spektralanalyse zusammen. 

Das Projekt strebt folgende Ziele an:

  1. Ein Standardverfahren für die Probenahme von MNPs in Wasser-Flüssig-Umgebungen
  2. Eine offene Plattform für den Vergleich und die Bewertung von Daten verschiedener Laboratorien
  3. Analyse der MNP-Wechselwirkungen mit Umwelteinflüssen und des Transports in Gewässern (vom Oberflächenwasser bis zu Sedimentsenken)
  4. Erhebung von Daten aus sektorspezifischen Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Freigabe von MNPs
  5. Protokolle zur Lebenszyklusanalyse zur Unterstützung lokaler Interessengruppen und Initiativen im Zusammenhang mit einer umweltbewussten und grünen Transformation.

Projektpartner

Auf einen Blick